Schweißtechnik-Wissen

Schweißnahtreinigung von Edelstahl-Schweißnähten

Edelstahl wird gerne wegen seiner Korrosionsbeständigkeit und seiner ansprechenden Optik verwendet. Das Material lässt sich sehr gut reinigen und desinfizieren und sieht selbst nach Jahren noch gut aus. 

Diese Eigenschaften werden durch eine sehr dünne und durchaus empfindliche Passivschicht ermöglicht, die das eigentlich korrosionsfähige Edelstahl darunter vollständig vor jeglichen Umwelteinflüssen schützt. Diese Passivschicht bildet sich als Folge einer chemischen Reaktion des Edelstahls auf den in der Atemluft enthaltenen Sauerstoff. Sie bildet sich bei trockener Lagerung in wenigen Wochen selbstständig und schützt das Metall zuverlässig und dauerhaft vor Korrosion. 

Oberstes Ziel beim Verarbeiten von Edelstahl ist es, diese Passivschicht nicht zu beschädigen bzw. möglichst rasch wieder aufzubauen. Beim Schweißen von Edelstahl (üblicherweise im WIG-Schweißverfahren) entstehen die sogenannten „Anlauffarben”. Diese sind nicht nur optisch unerwünscht, sie können sogar zu Korrosion führen. Damit dies nicht geschieht, sollte man Anlauffarben zeitnah entfernen und für einen raschen Aufbau der Passivschicht sorgen.

Schweißnahtreinigung von Edelstahl-Schweißnähten

Schweißnahtreinigung – Chemisches Abbeizen

Chemisches Abbeizen 

der Anlauffarben mit „Edelstahlbeizpaste Profi“

Eine Möglichkeit Anlauffarben zu entfernen, ist das „Chemische Abbeizen” mit einer Edelstahlbeizpaste. Hierbei sollte in jedem Fall persönliche Schutzausrüstung, wie Chemikalienschutzhandschuhe und Schutzbrille, verwendet werden. Dieser Arbeitsprozess sollte zudem nur in gut gelüfteten Räumen durchgeführt werden, da gesundheitsgefährdende Dämpfe entstehen.  

Mit einem Pinsel wird die Edelstahlbeizpaste satt auf die zu behandelnde Fläche aufgetragen. Schweißnähte und Wärmeeinflusszonen müssen zudem vor der Behandlung erkaltet sein. Während der Einwirkzeit sollte die Beize mit dem Pinsel mehrfach mechanisch bearbeitet werden. Nach der Anwendung muss die behandelte Fläche mit Wasser neutralisiert werden. Die Entsorgung des mit Beize angereicherten Wassers muss den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. 

Wir führen speziell geeignete Neutralisationsmittel in unserem Sortiment. Zur Nachbehandlung der abgebeizten Flächen ist ein Passivierungsmittel zur sofortigen Ausbildung der Passivschicht zu verwenden. Das Chemische Abbeizen und das Passivieren ist also eher umständlich und daher ausschließlich bei gelegentlicher Anwendung zu empfehlen.


Elektrolytische Reinigung und Passivierung 

mit den TECHNOLIT Clean-Fix Schweißnahtreinigungs-Geräten

Dieser Arbeitsprozess ist die wesentlich umweltfreundlichere und gesundheitsschonendere Alternative im Vergleich zum Abbeizen. In nur einem Arbeitsgang können schnell und gründlich Anlauffarben entfernt und die korrosionsschützende Passivschicht auf den behandelten Flächen sofort wiederhergestellt werden. 

Unsere mobil einsetzbaren Schweißnaht-Reinigungsgeräte übertragen Ströme über einen Kohlefaserpinsel an das negativ gepolte Werkstück. Durch die zusätzliche Anwendung spezieller Elektrolyte, reagiert der Edelstahl und die Anlauffarben verschwinden wie von Zauberhand. Dieses Verfahren ist für Anwender:innen, die regelmäßig Edelstahl verarbeiten, sehr zu empfehlen. Auch wenn hierbei ebenfalls persönliche Schutzausrüstung zu verwenden ist, ist die elektrolytische Reinigung vergleichsweise schonend für Anwender:innen und Umwelt. Nicht zuletzt durch die große Zeitersparnis bevorzugen die meisten unserer Kund:innen diese Art der Bearbeitung.

Wussten Sie schon?

Mit unseren Schweißnaht-Reinigungsgeräten der Clean-Fix Serie können Sie Werkstücke, Bauteile, Geräte und Werkzeuge etc. aus Edelstahl dauerhaft mit individuellen Texten, Zeichen oder Logos markieren bzw. signieren*.  

Dazu benötigen Sie unser „Clean-Fix Signier-Set“ inkl. individueller Signierschablone, welche wir speziell für Sie anfertigen. Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen TECHNOLIT-Fachberater. Er berät Sie gerne telefonisch oder direkt bei Ihnen vor Ort und kann Ihnen somit die für Sie optimal geeignete Lösung empfehlen.  

*Optionales Zubehör notwendig. Im Lebensmittelbereich nicht zulässig.