Imagebild - Schweisstechnik-Wissen - Header schmal

Für eine zuverlässige Schweißdrahtförderung: Drahtvorschubrollen

Welchen Schweißdraht kann ich mit meinem MIG/MAG-Schweißgerät verschweißen?
Wie kann ich eine andere Drahtstärke oder ein unübliches Material verschweißen?
Wir zeigen wie es geht und worauf geachtet werden sollte!


Die Drahtvorschubrollen:

Drahtvorschubrollen sollten generell auf den Schweißzusatz abgestimmt sein. Sie sind ein Bestandteil der Drahtvorschubeinheit und fördern den Schweißdraht durch das Schlauchpaket.

Die Drahtvorschubrollen in Ihrem MIG/MAG-Schweißgerät sind immer passend zum Schweißdraht auszuwählen und müssen ggf. gewendet oder sogar ausgewechselt werden. Nur die passende Ausführung gewährleistet, dass der Schweißdraht störungsfrei gefördert werden kann.

Anwendungsbild - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Ansicht 01

Unterscheidungsmerkmale

Man unterscheidet grundsätzlich die Ausführungen „Stahl”, „Aluminium” und „Fülldraht”

Meist befinden sich zwei Nuten für jeweils verschiedene Schweißdrahtdurchmesser auf einer Drahtvorschubrolle, z. B. für Ø 0,8 und 1,0 mm. Wenn man den Durchmesser des Schweißdrahtes ändern möchte, kann man die Drahtvorschubrolle/n in der Einheit wenden. Die bei Ihrem MIG/MAG-Schweißgerät verbauten Drahtvorschubrollen sind für Ihr Gerät passend und spiegeln das aus Herstellstellersicht typische Einsatzgebiet Ihres Schweißgerätes wieder.

Technische Zeichnung - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Stahl
Technische Zeichnung - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Aluminium
Technische Zeichnung - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Fuelldraht

Bei den Drahtvorschubeinheiten wird in 2- und 4-Rollen-Antriebe unterschieden:

Anwendungsbild - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Ansicht 02
Anwendungsbild - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Ansicht 03

Ihr Schweißgerät kann mehr!

Möchten Sie z. B. Aluminium anstatt Stahl oder einen Schweißdraht in einem nicht serienmäßig vorgesehenen Durchmesser verschweißen, ist das relativ einfach und ohne großen Zeit- und Kostenaufwand machbar.

Sie benötigen den gewünschten Schweißdraht mit dazu passendem Schlauchpaket und das passende Schutzgas sowie die passende/n Drahtvorschubrolle/n. Je nach gewünschtem Schweißdraht, hinsichtlich Material und Durchmesser, müssen Sie die gewünschte/n Drahtförderrolle/n auswählen. Zudem bestehen leider für Drahtvorschubeinheiten keine einheitlich genormten Vorgaben, wodurch es eine Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen hinsichtlich Durchmesser (d, D), Breite (B), Material und Beschaffenheit etc. der Drahtvorschubrollen selbst gibt:

Technische Zeichnung - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Skizze 1
Technische Zeichnung - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Skizze 2
Technische Zeichnung - Schweisstechnik-Wissen - Drahtvorschubrolle Skizze 3

Für eine zuverlässige Schweißdrahtförderung sollten Sie stets auch auf den korrekten Anpressdruck achten. Dieser lässt sich einfach über eine Stellschraube anpassen. Zu hoher Anpressdruck führt gerade bei weichen Schweißzusatzwerkstoffen, wie Aluminium-Schweißdraht, schnell zur Deformierung des Schweißdrahtes. Allerdings kann durch zu niedrigen Anpressdruck die Schweißdrahtförderung behindert werden.

Drahtvorschubrollen-Finder:

In unserem eShop finden Sie die für Ihr TECHNOLIT-Schweißgerät passenden Drahtvorschubrollen. Sollten Sie sich unsicher sein, beachten Sie bitte die Betriebsanleitung für Ihr TECHNOLIT-Schweißgerät oder wenden Sie sich an Ihren TECHNOLIT-Fachberater.

Drahtvorschubrollen im eShop entdecken